Darum gibt’s in Bayern Biberburger

In Bayern landet wieder Biberfleisch auf den Tellern – und das obwohl die Nagetiere streng geschützt sind.

Biber

Foto: Wikipedia / Steve from washington, dc, usa, American Beaver, CC BY-SA 2.0

„Meister Bockert“ ist durch die Bundesartenschutzverordnung in Deutschland besonders geschützt und unterliegt daher auch nicht dem Jagdrecht. In vielen Teilen Europas waren Biber bis Mitte des 20. Jahrhunderts nahezu ausgerottet. Dennoch kommt in Bayern ab und an ihr Fleisch auf den Teller: Ob zwischen zwei Brötchenhälften als Burger, als Gulasch oder geräuchert, mit Knödeln, Schmalz oder als Braten. Rezepte mit Biber sind wieder gefragt. Denn durch den strengen Schutz und gezieltes Auswildern haben sich die Bestände so weit erholt, dass die Nagetiere mancherorts sogar zur Plage werden.

Es müssen also Lösungen her, wie man den Bestand kontrollieren kann – insbesondere wenn die Tiere dort siedeln, wo es zu Konflikten mit dem Menschen kommt. Zum Beispiel können sie durch ihre Dämme dafür sorgen, dass ganze Felder überflutet werden. Zudem können die Nager erhebliche Schäden anrichten, weil sie sich gerne an Feldfrüchten bedienen, Bäume fällen oder Dämme und Ufer untergraben. Die zuständige Naturschutzbehörde erteilt in schwerwiegenden Fällen eine Ausnahmegenehmigung, mit der Biber geschossen werden dürfen. Fell und Fleisch der Tiere dürfen dann verwertet werden, allerdings nicht in den Handel gehen. Im Restaurant wird man Biberfleisch also vergeblich auf der Karte suchen, ebenso wie im Supermarktregal.

Aber schmecken die Nagetiere überhaupt? „Biber schmeckt lecker“, beteuert ein Jäger gegenüber welt.de, der schon einige Tiere selbst erlegt und gegessen haben will. Ein anderer meint, der Geschmack sei dem von Rehwild nicht unähnlich. Immerhin ist der Biber gerade deshalb ausgestorben, weil er lange intensiv bejagt wurde – nicht nur wegen seines dichten Fells, sondern auch aufgrund seines schmackhaften Fleisches. Und wenn ein Tier ohnehin entnommen werden muss, spricht wohl wenig dagegen, auch mal einen Biberburger oder eine Biberbratwurst auf den Grill zu schmeißen.

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!