Rezept: Wildschweinrücken mit Kräuterkruste und Maronenlasagne

Saftig, lecker, leicht zuzubereiten – mit diesem Rezept gelingt der Wildschweinrücken mit Sicherheit!

Wildschweinfleisch ist im ganzen Jahr gut zu bekommen – zur kalten Jahreszeit findet man selbst an der Supermarkt-Fleischtheke gute Angebote. Das Fleisch ist saftig und gesund – ob als Festtagsschmaus oder reguläres Abendessen. Hobby-Köche müssen den Keiler nicht fürchten, dieser Wildschweinbraten gelingt jedem.

Zutaten für 4 Personen

Wildschweinfleisch

Foto: DJV / Kapuhs

1 kg Wildschweinrücken mit Knochen
200 g Semmelbrösel
100 g Butter
1 kleine Zwiebel
100 g Pfifferlinge
5 Scheiben durchwachsener Speck
1 Ei
Knoblauchzehen, Bohnenkraut, Kerbel, frische Petersilie, Salz und Pfeffer

Für die Beilage:
300 g Kartoffelpüree
100 g Maronenpüree
50 g Maronen gehackt

2 Strudelteigblätter
Fett zum Backen

Aus unserem Outfox-World Shop

Zubereitung

Als erstes müssen Sie vom Wildschweinrücken die Haut entfernen und das Fleisch kräftig mit Salz und Pfeffer einreiben. Etwas Öl in einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin scharf anbraten. Anschließend den Rücken mit der Fleischseite nach oben in den Bräter legen und mit dem Speck belegen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 60-75 Minuten garen.

Jetzt würfeln Sie Pfifferlinge und Zwiebel und braten beides mit gepresstem Knoblauch in Butter glasig an. Die restliche Speckscheibe von den Rändern befreien und durch die feinste Scheibe des Fleischwolfs drehen. Die Semmelbrösel in die Butter geben und leicht anrösten lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Kräuter, die feingehackte Petersilie und das Ei untermischen. Die Speckscheiben vom Rücken herunternehmen und die Kräuter-Brösel-Mischung gleichmäßig auf Fleisch verteilen. Danach im Ofen bei 225°C goldbraun backen.

Für die Maronenlasagne die Pürees vermischen und erwärmen. Die Maronen hacken und darunterrühren. Den Strudelteig in etwa 5×5 cm große Quadrate schneiden und in heißem Fett goldgelb backen. Das Püree in einen Spritzbeutel füllen. Nach und nach Strudelteig und Püree aufeinanderschichten.

Danach müssen Sie nur noch anrichten und genießen. Guten Appetit!

Lust auf mehr? Dann schauen Sie sich doch auch diese Rezepte an:
Weihnachtsessen (I): Rezept für festliche Hirschsteaks
Weihnachtsessen (II): Rezept für köstliche Rehmedaillons
Weihnachtsessen (III): Rezept für gebratene Wildschweinschulter
Weihnachtsessen (IV): Hasenrückenfilets im Wirsingmantel mit Selleriepuffern und Hagebuttensauce
Wild vom Wirt (I): Der Hausschlachter vom Thüringer Meer
Wild vom Wirt (II): Rehsteaks vom Grill
Wild vom Wirt (III): Wildschweinbraten aus heimischer Jagd
Wild vom Wirt (IV): Damhirschgulasch
Wild vom Wirt (V): Rehrücken
Wild vom Wirt (VI): Hirschrücken
Wild vom Wirt (VII): Wildhasenkeule
Wild vom Wirt (VIII): Glasierter Fasan aus dem Ofen
Wilder Herbst (I): Frischlingsfilets mit Kürbis-Mango-Creme
Wilder Herbst (II): Wildschweinfrikadellen mit karamellisiertem Kürbis
Wilder Herbst (III): Kaninchen mit Essigpilzen und Kürbiscreme
Wilder Herbst (IV): Rezept für Hirschschnitzel in Blaubeersauce

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!