Weihnachtsessen (V): Rezept für Rehschnitzel mit Maronen-Wurzelgemüse und Preiselbeerkompott

Für ein erfolgreiches Festtagsmahl – begeistern Sie Ihre Gäste beim Weihnachtsfest mit köstlichem Wildfleisch!

Weihnachtstafel

Nur noch ein paar Tage bis Weihnachten und Sie wissen noch nicht, was Sie kochen sollen? Wir haben ein paar leckere Wild-Rezepte für Sie zusammengetragen, die den Festtagsschmaus für Sie und Ihre Gäste unvergesslich machen werden.

Zutaten für sechs Personen:
900 g Rehrücken
300 g Haselnüsse (ganz oder gehackt)
160 g Paniermehl
12 Walnusskerne
6 Eier
Mehl

Für die Beilagen:
Wurzelgemüse:
3 Karotten
3 Petersilienwurzeln
12 Maronen
Butter
Preiselbeerkompott:
450 g Preiselbeeren
375 ml Wasser
9 EL Zucker

Zubereitung:

Für diese weihnachtliche Variation des klassischen Rehschnitzels ist es sinnvoll, mit der Zubereitung des Preiselbeerkompotts zu beginnen. Dazu werden die Preiselbeeren zusammen mit Wasser und Zucker in einen Topf gegeben. Die Beeren sollten dann so lange köcheln, bis sie aufplatzen. Im Anschluss wird das Kompott gut durchgerührt und noch einmal mit etwas Zucker abgeschmeckt. Das fertige Kompott kann bis zum Servieren nun je nach Geschmack kalt oder warm gestellt werden.

Danach wird das Wurzelgemüse vorbereitet. Hierzu werden die Karotten und Petersilienwurzeln geschält und fünf Minuten lang als Ganzes gekocht, damit sie beim späteren Weiterverarbeiten nicht mehr ganz so hart sind. Anschließend sollten sie zum Abkühlen wieder aus dem Topf genommen und beiseitegelegt werden.

Walnusskerne

In der Zwischenzeit werden das Paniermehl, die Haselnüsse und die Walnusskerne mit einem Mixer zu einer feinen Panade für das Rehfleisch verarbeitet. Das Fleisch wird dann in circa zwei bis drei Zentimeter dicke Stücke geschnitten und anschließend mit einem Plattiereisen oder etwas Ähnlichem vorsichtig platt geklopft, bis dünne Schnitzel entstehen. Die Rehschnitzel nach Belieben salzen und pfeffern. 

Parallel dazu kann das vorgekochte Wurzelgemüse schon einmal in grobe Stücke geschnitten und die Maronen können gewürfelt werden. Dann wird das Gemüse in einer Pfanne mit zerlassener Butter angeschwitzt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Um das Fleisch panieren zu können, müssen nun die Eier in einer Schale aufgeschlagen, eine weitere Schale mit Mehl und eine mit der Nusspanade gefüllt werden. Danach werden die Schnitzel nacheinander zuerst im Mehl, dann im Ei und schließlich in der Nusspanade gewendet. Wenn alle Rehschnitzel fertig paniert sind, werden sie in eine Pfanne mit reichlich Öl gegeben. Die Pfanne sollte regelmäßig geschwenkt werden, damit das heiße Öl auch über die obere Seite der Schnitzel läuft. Nach zwei Minuten kann für eine besonders leckere Note noch etwas Butter hinzugegeben werden. Im Anschluss die Pfanne erneut schwenken. Die Schnitzel nach drei Minuten wenden und auf der anderen Seite abschließend noch eine weitere Minute braten. Die fertigen Rehschnitzel sollten dann noch kurz auf Küchenpapier abtropfen.

Wenn das Schnitzel abgetropft ist, ist das wilde Weihnachtsessen fertig! Nun kann das Rehschnitzel zusammen mit dem Wurzelgemüse und dem Preiselbeerkompott liebevoll angerichtet und gemeinsam mit den Gästen genussvoll verspeist werden.

Weitere leckere Wild-Rezepte:
Weihnachtsessen (I): Rezept für festliche Hirschsteaks
Weihnachtsessen (II): Rezept für köstliche Rehmedaillons
Weihnachtsessen (III): Rezept für gebratene Wildschweinschulter
Weihnachtsessen (IV): Rezept für Hasenrückenfilets im Wirsingmantel
Wild vom Wirt (I): Der Hausschlachter vom Thüringer Meer
Wild vom Wirt (II): Rehsteaks vom Grill
Wild vom Wirt (III): Wildschweinbraten aus heimischer Jagd
Wild vom Wirt (IV): Damhirschgulasch
Wild vom Wirt (V): Rehrücken
Wild vom Wirt (VI): Hirschrücken
Wild vom Wirt (VII): Wildhasenkeule
Wild vom Wirt (VIII): Glasierter Fasan aus dem Ofen

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!