PUMA Messermanufaktur Solingen setzt auf Nachhaltigkeit

Seit 1769 stellt Die PUMA Messermanufaktur Solingen Jagd-, Sport- und Freizeitmesser her – ab sofort auch mit Griffschalen aus heimischem Holz.

Messer von PUMA

Foto: PUMA Messermanufaktur Solingen

PUMA geht nun mit gutem Beispiel voran und stellt die Produktion komplett um: Griffschalen aus heimischem Gehölz an einem Messer aus der Solinger Manufaktur schont nicht nur die Ressourcen, sondern setzt auch ein Zeichen gegen den gedankenlosen Raubbau an den Regenwäldern. „Exotische Hölzer haben ihren ganz besonderen Reiz und besitzen auch teilweise hervorragende Eigenschaften, die wir gern für unsere Produkte genutzt haben“, berichtet Hendrik Hiepass-Aryus von PUMA. „Allerdings sehen wir uns auch in der Verpflichtung dem Artenschutz und seinen rechtlichen Bestimmungen Rechnung zu tragen. Als fast 250-jähriger Messerhersteller mit Sitz in Solingen verleihen wir unseren Produkten mit der Umstellung auf heimatliches Gehölz auch zusätzlich den Nimbus einer vollständig deutschen Herkunft.“

Heimische Hölzer würden den Griffen der Jagd- und Freizeitmesser ebenso gut stehen wie die bisher verwendeten Schalen aus Übersee. „Wir setzen bei der Wahl des künftigen Sortiments kompromisslos auf Qualität in Bezug auf die äußere Erscheinung, wie beispielsweise eine schöne Maserung und ein hübsches Farbenspiel sowie die inneren Werte, wie die hohe Dichte und Verzugsfestigkeit des Messers“, erklärt Aryus weiter.

Außerdem werde es eine von PUMA bisher noch nicht verwendete Variante aus Pakkaholz geben. Hierbei handele es sich um ein sehr dauerhaftes und formstabiles Material aus verschiedenen Hartholzschichten, die gepresst und mit Epoxidharz imprägniert werden.

Auch Sammlerstücke werden im Zuge der Umstellung mit neuen Materialien ausgestattet. Um es jedoch übersichtlich zu halten, habe man sich für folgende Lösungen entschieden: Alle Modelle die bisher eine Grenadill- oder Ebenholzbeschalung trugen, werden in Kürze mit Pakkaholz ausgeliefert und Modelle die Jacaranda- oder Cocoboloholz besaßen, erhalten Schalen aus Pflaumenholz. Zusätzlich werde es auch einige Messer mit Eichengriffen geben. All jene PUMA-Messer, die seit eh und je mit alternativen Griffmaterialien wie (nicht unter Artenschutz stehendem) Hirschhorn und Kunststoffe wie Micarta ausgestattet sind, bleiben von den Veränderungen selbstverständlich ausgenommen.

Für all jene, die ihr persönliches PUMA Messer online selbst gestalten möchten, ist das „PUMA Individual 111“ genau das Richtige. Der Phantasie der Benutzer sind dabei keine Grenzen gesetzt, denn viele tausende unterschiedliche Kombinationen sind möglich. Mit einem extra dafür entwickelten PUMA Messer-Konfigurator ist unter www.puma-individual.de das persönliche Messer Schritt für Schritt zusammenstellbar. Von der Klingenform über Stahlsorte, Griffmaterialien, Schrauben und Intarsien bis hin zu persönlichen Klingenätzungen oder Gravuren ist alles individuell auswählbar.  

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!