Jäger begeistern Kinder für die Natur

Im mecklenburg-vorpommerschen Zarrentin haben sich Schüler auf Erkundungstour in die Natur gemacht – eine Aktion, die von Jägern veranstaltet wurde.

Gummistiefel

Symbolbild: Skitterphoto

„Raus in die Natur“ – unter diesem Motto hat es 21 Schüler der Zarrentiner Schule in Mecklenburg-Vorpommern in Feld und Wald verschlagen. Die regionalen Jäger haben diesen besonderen Projekttag veranstaltet. Ihnen ging es um eine emotionale Bindung der Kinder zur Natur, wie das Hagenower Kreisblatt berichtet. „Leider ist das Leben vieler Kinder heute sehr naturfern geprägt“, sagte der mecklenburg-vorpommersche Landwirtschaftsminister Till Backhaus, der die Aktion begleitete. „Deshalb ist das Engagement der Jäger sehr zu begrüßen“, freute sich der Minister.

Gemeinsam mit den Jägern steuerten die Kinder unterschiedliche Stationen an. Dabei lernten sie besondere Jagdtraditionen kennen. Denn bevor es auf Erkundungstour durch die Tier- und Pflanzenwelt ging, leiteten die Jäger den Tag mit Musik aus Jagdhörnern ein. Anschließend wurde unter anderem gezeigt, wie ein Jagdhund Wild apportiert und wie die Nachsuche funktioniert. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Essen: In Form von Wildburgern konnten die Schüler in den Geschmack von Wildfleisch kommen.

Der Vorsitzende des Kreisjagdverbandes, Sven Drewke, setzt sich schon länger dafür ein, Jäger nicht nur auf ihre Waffe zu reduzieren. Er hob vor allem die Hege und Pflege hervor, die den größten Teil des Waidwerks ausmacht. Michael Kuhn, Organisator des Projekts und zugleich Mitglied im Vorstand des Kreisjagdverbandes, versucht, sich insbesondere an den Nachwuchs zu wenden. Der Jagdhornbläser gibt Kindern regelmäßig musikalischen Unterricht.New Link

Im nächsten Jahr soll das Projekt wiederholt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!