Angler Bushido ist von Polizei-Kontrollen genervt

Der Rapper hat ein Foto seines Fischereischeins veröffentlicht, damit er beim Angeln nicht mehr so oft gestört wird.

Der Rapper und Angler Bushido ist es offenbar leid, von der Polizei ständig bei der Ausübung seines Hobbys kontrolliert zu werden. Bei Facebook veröffentlichte er jetzt ein Foto seines Fischereischeins und schrieb: „Liebe Wasserschutzpolizei, hier noch mal in Bildform. Bitte nicht mehr beim Angeln stören, habe zu tun!“

Das Bild zeigt die vordere Seite eines Fischereischeins A des Landes Berlin, der in Verbindung mit einer eingeklebten Fischereiabgabemarke zur Angelfischerei berechtigt. Offenbar stieß Bushido beim Angeln in jüngster Vergangenheit derart häufig auf ungläubige Ordnungshüter, dass er sich durch die Facebook-Veröffentlichung nun vorbeugend etwas mehr Sicherheit verschaffen wollte. Um seinen mehr als 1,8 Millionen Followern noch einmal vor Augen zu führen, dass er leidenschaftlich gern angelt, postete der Rapper außerdem eine aktuelle Aufnahme, die ihn mit einem gefangenen Hecht zeigt.

Das Posting seines Fischereischeins erntete überwiegend positive Kommentare bei Facebook. Nutzer gratulierten Bushido zu seinem Hobby, wünschten „Petri Heil“ oder staunten einfach nur: „Sogar Bushido hat Angelschein.“ Rapper-Kollege Marteria, der ebenfalls als leidenschaftlicher Angler bekannt ist, hatte in diesem Sommer Ärger mit der Tierrechtsorganisation Peta bekommen (wir berichteten).

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!