„Animal Peace“: Geschmackloses Posting empört Facebook-Nutzer

Tierrechtsorganisation bezeichnet den Täter von Herne als „Hamstermörder“ und sorgt damit nicht zum ersten Mal für Ärger.

Marcel H.

Foto: Polizei Bochum

Die Organisation „Animal Peace“ macht mit einer neuen Entgleisung auf sich aufmerksam: Im Facebook-Auftritt der Tierrechtler wird der Doppelmörder Marcel H. aus Herne ein „Hamstermörder“ genannt. „Animal Peace“ bezieht sich damit auf Medienberichte, nach denen H. als Kind den Hamster seiner Schwester getötet haben soll. Die beiden in Herne ermordeten Menschen kommen in der kruden Welt der Tierrechtler offenbar gar nicht vor, ein Hamsterleben scheint ihnen mehr wert zu sein.

Ein Facebook-Posting vom vergangenen Freitag beginnt mit den Worten „Hamstermörder gefasst!!!!“ Weiter heißt es: „Der Mörder vom kleinen Hamster ist gefasst. Jetzt aber endlich Sicherungsverwahrung für den Psychopathen.“ In den Kommentaren äußern etliche Nutzer ihr Entsetzen über „Animal Peace“ und nennen den Beitrag geschmacklos, misslungen oder „komplett irre“. Ein Kommentator schreibt den Tierrechtlern: „das schlimmste ist halt das ihr Vegannazis mit eurem militanten Menschenhass alle anderen Veganer ins Lächerliche zieht und ihr mit so einem Bullshit eurer eigenen Bewegung eher schadet, sowas kann doch niemand ernst nehmen.“ In einem weiteren Kommentar heißt es: „einfach menschenverachtend, eklig... was hat das mit tierschutz zu tun? pfui teufel!“ Mehrere Nutzer fordern eine Löschung des Postings.

Dass „Animal Peace“ per Facebook Menschenhass sowie Aufrufe zu Körperverletzung, Mord und Totschlag verbreitet, ist nichts grundsätzlich Neues. Jäger zählen dabei zu den bevorzugten Feinden der Tierrechtler (wir berichteten).

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!