DJV zeigt Peta an

Jägerpräsident Hartwig Fischer erklärt in einem Interview, dass der Verband jetzt juristisch gegen die Tierrechtler vorgeht.

Justitia

Der Deutsche Jagdverband (DJV) hat Strafanzeige gegen die Organisation Peta gestellt. DJV-Präsident Hartwig Fischer sagte in der Bild-Zeitung, die „selbst ernannten Tierrechtler“ seien unter anderem wegen falscher Verdächtigung angezeigt worden.

Dass Peta regelmäßig juristisch gegen legal durchgeführte Jagden vorgeht, sei „nichts weiter als ein schlechter PR-Gag“, erklärte Fischer. Durch das Vorgehen der Tierrechts-Aktivisten würden „regelmäßig und grundlos die deutschen Behörden beschäftigt“. Einziger Zweck sei es, die legale und notwendige Jagd sowie alle beteiligten Jäger in ein schlechtes Licht zu rücken. „Darauf reagieren wir jetzt“, sagte der DJV-Präsident in dem Interview.

Weitere Details zu der Strafanzeige gegen Peta wird der Deutsche Jagdverband laut seinem Pressesprecher Torsten Reinwald Anfang der kommenden Woche bekanntgeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!