Landwirte öffnen ihre Hoftore

Alle, die schon immer mal einen Blick hinter die Kulissen eines Bauernhofes werfen wollten, haben dazu am kommenden Wochenende (21. und 22. Mai) die Gelegenheit. Am „Tag des offenen Hofes“ öffnen Landwirte bundesweit ihre Hoftore, um aktiv mit den Verbrauchern ins Gespräch zu kommen. Organisiert wird der Tag, der bereits zum 13. Mal stattfindet, vom Deutschen Bauernverband (DBV), dem Bund der Deutschen Landjugend (BFL), dem Deutschen Landfrauenverband (dlv) und natürlich den zahlreichen engagierten Bauern vor Ort. Im ganzen Bundesgebiet nehmen sowohl konventionelle Betriebe als auch Biobetriebe teil.

Verbraucher können so mehr darüber erfahren, wo und wie unsere Lebensmittel hergestellt werden, oder sich ein Bild davon machen, wie moderne Tierhaltung funktioniert. Der „Tag des offenen Hofes“ gibt somit die Gelegenheit, Fragen direkt an die Erzeuger zu richten. Die Landwirte informieren aber auch über übergeordnete Themen, zum Beispiel dazu, wie Familienbetriebe im internationalen Wettbewerb bestehen können oder mit welchen Maßnahmen sie den Tier- und Umweltschutz umsetzen. Jeder Hof bietet verschiedene Aktionen an – von Feldrundfahrten mit Vorträgen zur zeitintensiven Pflege des Getreides über Landmaschinenausstellungen bis hin zu speziellen Programmen für Kinder sowie Traktorfahrten.

Für alle, die neugierig geworden sind, gibt es hier weitere Informationen – zum Beispiel einen Hoffinder, der die teilnehmenden Bauernhöfe vor Ort auflistet.

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!