Wald

Mecklenburg-Vorpommern beschließt Landeswaldprogramm 2016

Mehr als 30 Vereine, Verbände und Institutionen haben jetzt das Landeswaldprogramm 2016 für Mecklenburg-Vorpommern beschlossen. In dem Programm legen die Akteure fest, mit welchen Maßnahmen die vielfältigen Funktionen des Waldes nachhaltig gesichert und gesteuert werden können. Berücksichtigt wurden beispielsweise die Bedeutung des Waldes für den Tourismus, das Klima, den Wasserhaushalt, die Artenvielfalt oder auch als Bildungs- und Erholungsraum. Das gab das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz jetzt in einer Pressemitteilung bekannt.

"Für mich bilden die im Rahmen intensiver Debatten wissensbasiert getroffenen Empfehlungen der Verbände eine maßgebliche Orientierung für die strategische Ausrichtung der Waldpolitik in Mecklenburg-Vorpommern“, sagt Minister Dr. Till Backhaus (SPD). Er kündigt an, die im Landeswaldprogramm formulierten Handlungsempfehlungen in die bevorstehenden Landtagssitzungen einzubringen.

Über das Landeswaldprogramm

Das Landeswaldprogramm bildet ein Forum für Verbände, Vereine und Institutionen mit dem Ziel, Handlungsempfehlungen für forstpolitische Entscheidungen an die Politik zu geben. Indem verschiedenste Akteure – darunter Wirtschafts-, Tourismus-, Umwelt- und Kulturverbände – mit ganz unterschiedlichen Interessen in dem Forum mitarbeiten, berücksichtigen die Empfehlungen eine breite gesellschaftliche Basis.
Das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz wird das Landeswaldprogramm 2016 in den nächsten Tagen auf seiner Webseite veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!