Neue Allianz zum Schutz vor Wildunfällen

Um Autofahrer besser vor Wildunfällen zu schützen, soll ein neues dynamisches Warnsystem entwickelt werden. Der Deutsche Jagdverband arbeitet hierfür mit dem Start-up-Unternehmen „wuidi“ zusammen.

Wildwechsel

foto: hansbenn

Alle 2,5 Minuten kracht es in Deutschland – die Daten zu Wildunfällen werden bundesweit aber nicht vollständig erfasst. Gemeinsam mit dem Start-up-Unternehmen „wuidi“ will der Deutsche Jagdverband (DJV) das ändern, um Autofahrer künftig besser warnen zu können. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, werden hierfür Verkehrs-, Unfall- und Umweltdaten gebündelt ausgewertet. Auch anonymisierte Meldungen aus dem Tierfund-Kataster zu Wildunfällen sollen in die Auswertung miteinfließen. Ziel sei es, Schwerpunkte zu erkennen und zu entschärfen. Die Wuidi-Wildwarner-App soll Autofahrer dann dynamisch vor erhöhter Wildunfallgefahr warnen.

Die Grundlage zum Projekt bildet die App „wuidi“. Ein junges Start-up-Unternehmen hatte damit erstmals eine mobile Anwendung entwickelt, die Autofahrer vor erhöhter Wildunfallgefahr warnt und auch unterstützt, sobald es zu einem Unfall kommt.

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!