Peta will Serien-Figur zur Veganerin machen

In einem offenen Brief richten die Tierrechtler Forderungen an die Macher von „Doctor Who“.

Jodie Whittaker

Die Tierrechtsorganisation Peta hat eine TV-Serien-Figur zur veganen Ernährung aufgefordert. In einem offenen Brief sprach sich die britische Peta-Direktorin Elisa Allen dafür aus, dass die neue Titelheldin der Serie „Doctor Who“ auf eine „gesunde, umweltfreundliche, lebensrettende Ernährung“ wechselt. 

Allen wandte sich an Drehbuchschreiber Chris Chibnall und versicherte ihm, bei Peta erwarte man es voller Aufregung, dass Schauspielerin Jodie Whittaker die „Doctor Who“-Rolle übernehme. Doch bevor sie sich „auf ihren Weg durch Raum und Zeit“ mache, gebe es an Chibnall eine klare Forderung: „Machen Sie die Rolle vegan.“

Denn Tiere zu essen, passe einfach nicht zum moralischen Kompass der Figur, schrieb die Peta-Direktorin. Schließlich gehe es in der Serie um „Liebe für das Leben in all seinen Formen“. Weiter erklärte Allen: „Berücksichtigt man alle Vorteile, die vegane Ernährung für das Herz eines Menschen hat, wäre es doppelt vorteilhaft für den Doctor!“ Abschließend wünschte die Peta-Chefin dem Serienmacher eine „nachdenkliche Betrachtung“ ihrer Forderung.

Peta kümmert sich regelmäßig auch außerhalb der Realität um das Tierwohl. So nahm die Organisation im vergangenen Winter ein Videospiel ins Visier, bei dem geangelt werden kann (wir berichteten). Erst vor einigen Wochen blamierten sich die Tierrechtler mit dem Versuch, manipuliertes Videomaterial in sozialen Netzwerken veröffentlichen zu lassen (wir berichteten).

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!