Wasserkraftanlage macht Bemühungen um Ems-Aale zunichte

Angelvereine zwischen Warendorf und Rheine sind verärgert über eine für Fische tödliche Barriere.

Emswehr Rheine

Foto: Wikipedia / Ramsch, Emswehr 2008, CC BY-SA 3.0

An der Ems in Nordrhein-Westfalen investieren Angler aus mehreren Vereinen schon seit Langem viel Zeit und Geld, um den Bestand an Aalen zu verbessern. Wie die Westfälischen Nachrichten berichten, hat die gut gemeinte Sache nur einen Haken: Bei ihrer Wanderung gelangen die Fische alljährlich in eine Wasserkraftanlage am Emswehr der Stadt Rheine. Dort werde das naturschützerische Engagement der Angler im wahrsten Sinne des Wortes „zerhackt“, schreibt die Zeitung.

Olaf Niepagenkemper vom Fischereiverband NRW bestätigte, dass sich der Aalbestand im Fluss durch die Maßnahmen der Angler erholt habe. Sämtliche Bemühungen der Hegegemeinschaft aus insgesamt 14 Vereinen zwischen Warendorf und Rheine würden jedoch zerstört, da die Wasserkraftanlage nicht den gesetzlichen Vorgaben entspreche und mit ihren Turbinen den größten Teil der im Spätsommer oder Herbst abwandernden Aale töte. Der Fischereifachmann sagte der Zeitung: „Es ist ein Unding, dass diese Anlage, die einzige tödliche Barriere auf der Ems zwischen Warendorf und der Mündung im Dollart, seit Jahren weiterbetrieben werden darf, obwohl sie nicht rechtskonform ist.“

Die zuständige Bezirksregierung in Münster wies laut den Westfälischen Nachrichten darauf hin, dass der Anpassungsbedarf an einer alten Anlage wie der am Rheiner Emswehr „sehr erheblich“ sei. Dem Betreiber sei Ende vergangenen Jahres eine „behördliche Anhörung“ zugestellt worden.

Der grüne Landtagsabgeordnete Norwich Rüße klagte gegenüber der Zeitung, an der Ems solle „offensichtlich ein Problem ausgesessen werden“. Entweder müsse der Betreiber der Anlage – wie vorgeschrieben – einen 15-Millimeter-Rechen installieren, der die Aale vor der Turbine bewahren würde, oder aber die Wasserkraftanlage müsse stillgelegt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!