Wildschweine verwüsten komplettes Fußballfeld

In Neckarsteinach (Hessen) steht ein Sportverein nach ungebetenem Schwarzwild-Besuch vor einem Schaden von rund 20.000 Euro.

Wildschwein-Warnschild

Symbolbild: Didgeman

Was für eine grobe Unsportlichkeit: Im südhessischen Neckarsteinach haben Wildschweine jetzt einen Fußballplatz komplett verwüstet. Wie die Rhein-Neckar-Zeitung berichtete, bringt die Zerstörung des Spielfelds den sportlichen Höhenflug der Spielvereinigung Neckarsteinach in Gefahr. Zudem beläuft sich der finanzielle Schaden auf geschätzte 20.000 Euro.

Dem Bericht zufolge wüteten die Tiere auf dem Sportplatz offenbar in gleich zwei Nächten. In einem 180 Meter langen Elektrozaun spürten sie die einzige Lücke auf, woraufhin ihrem Treiben auf dem grünen Rasen nichts mehr im Wege stand. Für den A-Klassen-Club Neckarsteinach bedeutet der Vorfall eine echte Katastrophe. Nach der Instandsetzung oder dem Austausch des Rasens kann voraussichtlich erst im Frühling wieder der Ball rollen. Zudem hat der Verein laut Angaben des ersten Vorsitzenden Helmut Weber kein Geld, um kurzerhand eine Summe von 20.000 Euro aufzubringen. „Wer soll das bezahlen?“, klagte Weber gegenüber der Zeitung.

Ein kleiner Trost ist da die spontane Hilfe des benachbarten SV Altneudorf. Bis der eigene Platz wieder bespielbar ist, dürfen die Neckarsteinacher auf die Anlage in Altneudorf ausweichen.

Schwarzwild, das kostspielige Verwüstungen anrichtet, sorgt in letzter Zeit vermehrt für Schlagzeilen. Kürzlich legten Wildschweine einen Flugplatz in Nordrhein-Westfalen lahm (wir berichteten), in Thüringen machten Tiere eine Skipiste unbefahrbar (wir berichteten). Im sächsischen Meißen wurde eine durch die Innenstadt tobende Wildschwein-Rotte zur Gefahr für Leib und Leben der Menschen (wir berichteten).

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!