NAPUBLICON 2016 – Gemeinsam für die Natur

Am 23. April fand zum zweiten Mal die NAPUBLICON in Hemer statt – eine Veranstaltung, die unter anderem aus Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden besteht. So heißt es auf der Homepage: „Hier vernetzt sich ein heterogener Mix aus Land- und Forstwirten, Fischern, Imkern, Jägern, Wanderern, Mountainbikern,  Schädlingsbekämpfern, Geocachern, Wissenschaftlern, Gärtnern, Hundeführern, Unternehmern, Journalisten Natur-, Tier- und Artenschützern und vielen mehr.“ Organisiert wird die Veranstaltung von Jochen Schumacher, den vor allem Jäger durch seinen Jagdfunk kennen sollten. Unterstützt wird die gesamte Veranstaltung von vielen fleißigen Helfern, wie zum Beispiel von Stefan Jäger. Er ist Geschäftsführer des Verbandes der Fischereigenossenschaften Nordrhein-Westfalens und stand uns vorab Rede und Antwort.

Herr Jäger, was genau ist die NAPUBLICON?

Eine Mitmach-Konferenz für Naturnutzer. Verantwortungsvolle Naturnutzung will aber reflektiert, erklärt und verstanden sein. Denen, die sich darüber Gedanken machen und sich dem Dialog stellen, will die NAPUBLICON ein Zuhause sein.

Wie entstand die Idee zu dieser Veranstaltung?

Bei der Diskussion zum neuen Landesjagdgesetz NRW fiel anfangs die Sprachlosigkeit der Jäger auf. Es gab wenig Antworten auf die Stigmatisierung durch die Natur- und Tierschutzverbände.
Die Arbeit/Leistung der Jäger und ihre große Verantwortung für die Artenvielfalt wurde nicht transparent. Dadurch steigt wiederum der Druck von außen (grüne Stadtbevölkerung). Diese Erscheinung gibt es bei allen Nutzergruppen (Anglern, Jägern, Waldbauern, Landwirten...).

Was ist das Ziel der NAPUBLICON?

Die Akteure im ländlichen Raum besser zu vernetzen. Gemeinsam aus verschiedenen Blickwinkeln Themen diskutieren und Problemlösungen durch den Sachverstand der verschiedenen Nutzergruppen erarbeiten.
Gemeinsame Projekte entwickeln, dadurch eine bessere Koordination erreichen und letztlich den Weg zurück in die Gesellschaft schaffen.

Neben Vorträgen gibt es auch offene Workshops mit Diskussionsrunden, was passiert mit den Ergebnissen?

Die Teilnehmer entscheiden, was diskutiert wird und wie die Ergebnisse umgesetzt werden. Eine Bilanz könnte bei einer möglichen weiteren Veranstaltung gezogen werden.

Wie wurde die erste NAPUBLICON aufgenommen und was ist danach alles passiert?

Jochen Schumacher hat das erdradio gegründet. In Hemer 2016 wird ein Grobkonzept für eine "Landallianz" auf Basis des Referats von Herrn Sommer bei der NAPUBLICON 2015 vorgestellt.  

Die NAPUBLICON 2016 fand am 23. April in Hemer statt. Mehr Infos zur Veranstaltung finden Sie hier: NAPUBLICON 2016

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!