TV-Tipp: „Die Wahrheit über... Wölfe“

Auf Spurensuche nach dem Wolf – eine Reportage des rbb geht der Frage nach, ob und wie ein Zusammenleben mit dem Mensch funktionieren kann.

Wölfe

Foto: raincarnation40

Die Anzahl der Wolfsrudel ist in Deutschland enorm gestiegen (wir berichteten). Der Wolf rückt immer näher in besiedelte Gebiete. Während die einen fasziniert von dem wilden Tier sind, ist für andere wiederum ein friedliches Zusammenleben von Mensch und Wolf jenseits ihrer Vorstellungskraft.

Reporterin Annika Klüngel ist in der Reportage des rbb in der Lieberoser Heide unterwegs, um den Spuren von Wölfen nachzuforschen. Dabei geht sie der Frage nach, wie ein Nebeneinander von Wolfsrudel und Mensch funktionieren kann. Denn im Gegensatz zu Naturschützern fürchten Bauern und Schäfer das Näherrücken des Wolfes. Klären möchte die Reporterin auch, warum der Wolf als soziales Tier noch immer als Sinnbild des Bösen gilt.

In einem zweiten Teil der Doku begibt sich Journalist Sven Oswald in nächste Nähe des Wolfes. Er besucht einen Filmtiertrainer, um dem Tier einmal ganz nah zu kommen. Dabei versucht er zu ergründen, was die Besonderheiten des Wolfes ausmachen und ob das wilde Tier wirklich zähmbar ist.

Die Reportage „Die Wahrheit über ... Wölfe“ läuft heute Abend, am 4. Dezember 2017, um 21.00 Uhr auf rbb.

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!