TV-Tipp: „Familie Wolf – Gefährliche Nachbarn?“

Unterwegs mit einem Wolfsrudel-Tierfilmer: Die Dokumentation zeigt spannende Einblicke in das Leben der Tiere.

Der Wolf hat in Deutschland längst Einzug gehalten und bereitet vor allem Landwirten sorgen, wie neueste Zahlen bestätigen (wir berichteten). Dem Tierfilmer Sebastian Koerner ist es gelungen, einen genauen Einblick in das Leben der Tiere zu erhalten. Er hat ein Wolfsrudel in Deutschland filmen und damit hautnah begleiten können. Versteckte und teils automatische Videofallen wurden eigens dafür in der freien Natur aufgestellt und ermöglichen neben dem selbstgedrehten Material ein Porträt des Rudels auf dem Truppenübungsplatz Munster-Nord in Niedersachsen.

Dieses Rudel ist nicht unbekannt. Einer der Wölfe näherte sich immer wieder Spaziergängern, riss Nutztiere und zeigte sich alles andere als scheu (wir berichteten). Auf Beschluss des Umweltministeriums wurde deswegen damals als Reaktion der erste Abschuss der streng geschützten Tiere staatlich genehmigt. Warum sich manche Wölfe anders als ihre Artgenossen verhalten und wie die Tiere nach Deutschland kamen – diesen Fragen will sich die Dokumentation widmen. Das Sozialverhalten der Tiere untereinander sowie spannende Begegnungen mit Menschen und anderen Wildtieren wurden hierfür filmisch festgehalten – und auch, „was schieflaufen kann, wenn die Menschen falsch reagieren“, wie es in der Programmbeschreibung heißt.

Bleibt abzuwarten, in welche Richtung die Berichterstattung geht. Zu sehen ist der TV-Beitrag am heutigen Freitag, 8. September, von 18.35 bis 19.20 Uhr auf arte.

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!