Wild vom Wirt (VIII) – Rezept: glasierter Fasan aus dem Ofen

Wir versprechen: Genuss auf höchstem Niveau! Dieses Rezept wird sie glücklich machen.

Glasierter Fasan mit Kartoffelpüree und Gurkensalat.

Fotos: Alexander Küper

Fasan – die köstliche Alternative zu Gans oder Ente. Feinschmecker sagen: Der Fasan gehört zum edelsten Federwild. Sein zartes Fleisch und sein Wildaroma machen ihn so begehrenswert. Im Sommer und Herbst schmeckt der Fasan mit erfrischendem Gurkensalat an Kartoffelpüree, im Winter mit Bratapfel an Preißelbeerkompott und Petersilienkartoffeln.

In unserer Serie „Wild vom Wirt“ stellen wir Ihnen leckere Rezepte zum Nachmachen vor. Joachim Mörl vom Hotel Saalestrand hat sein Restaurant direkt am Thüringer Meer, dem Hohewartestausee. Er ist einer der wenigen Wirte, die ihre Fleischspezialitäten noch in der eigenen Hausschlachterei herstellen. Beliefert wird er von den heimischen Jägern, die ihm das Fleisch noch in der Decke verkaufen. Uns gewährt das Hotel Saalestrand einen Einblick in die Rezeptbücher.

Diese Zutaten brauchen Sie für den glasierten Fasan.

Diese Zutaten brauchen Sie für den glasierten Fasan.

Zutaten für 4 Personen:

1                     küchenfertiger, ausgenommener Fasan (ca. 1 kg)
150 g             Zwiebeln
200 g            Karotten

Marinade:

3 TL               Senf
5 EL               Honig
3 EL               Worcestersauce
4 cl                 Whiskey
3 EL               Olivenöl
3                     Wacholderbeeren
2 Zweige       Thymian
2 Zweige       Rosmarin
6 Blätter       Salbei
etwas             Chili
1 Zehe            Knoblauch
2-3 TL           Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Achten Sie beim Kauf des Fasans darauf, dass er nicht zu alt ist. Einen jungen Fasan erkennt man an den schwach ausgebildeten runden Sporen und dem biegsamen Brustknochen. Sollten Sie den Vogel selbst geschossen haben, lassen sie ihn vier bis acht Tage im Federkleid luftig abhängen. Dann erst hat der Vogel sein Wildaroma entwickelt.

Zwiebeln und Karotten in Würfel schneiden und in eine feuerfeste Auflaufform geben.

Den Fasan (falls tiefgekühlt, auftauen lassen) unter kaltem Wasser abspülen. Mit Küchentüchern innen und außen abtupfen, anschließend mit Salz und Pfeffer einreiben. Mit einem Faden Flügel und Keule festbinden. Alternativ den Fasan in etwa gleich große Stücke zerlegen und salzen und pfeffern. Die Stücke bzw. den kompletten Fasan in einer Pfanne oder in einem Topf anbraten, von allen Seiten ca. 5 Minuten. Anschließend Hitze reduzieren und weitere 15 Minuten braten.

In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Marinade zusammenmixen und pürieren. Den Fasan mit dieser Paste glasieren und auf die Zwiebeln und Karotten in die Auflaufform geben. Im vorgeheizten Backofen bei ca. 200° Grad 45 Minuten knusprig braten. Während der Bratzeit immer wieder mit der Glasur bepinseln. Stücke eventuell drehen.

In der Winterzeit bieten sich Bratäpfel als köstliche Beilage an. Zur Sommer- und Herbstzeit passt ein knackiger Gurkensalat, zusammen mit Kartoffelpüree.

Und hier können Sie sich alle bisherigen Rezepte anschauen:
Wild vom Wirt (I): Der Hausschlachter vom Thüringer Meer
Wild vom Wirt (II): Rehsteaks vom Grill
Wild vom Wirt (III): Wildschweinbraten aus heimischer Jagd
Wild vom Wirt (IV): Damhirschgulasch
Wild vom Wirt (V): Rehrücken
Wild vom Wirt (VI): Hirschrücken
Wild vom Wirt (VII): Wildhasenkeule

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!