Ausblick auf die IWA 2017

Die IWA OutdoorClassics ist eine der wichtigsten Messen für Waffen, Jagd, Optik und Outdoor in Europa. Wir haben einen Ausblick gewagt.

IWA 2016

Foto: NuernbergMesse / Frank Boxler

Am heutigen Freitag startet in Nürnberg wieder die Messe IWA OutdoorClassics. Noch bis zum 6. März stellen mehr als 1.500 Aussteller in diesem Jahr ihre Produkte einem Fachpublikum vor – im vergangenen Jahr kamen 45.530 Besucher aus 121 Ländern nach Nürnberg (wir berichteten). Damit ist die IWA eine der bedeutendsten internationalen Fachmessen rund um Jagd- und Sportwaffen, Optik und Outdoor-Aktivitäten.

Zum Ende der Messe werden wir ausführlich über die Neuheiten berichten. Für alle, die jetzt schon neugierig sind, haben wir einen ersten Ausblick gewagt!

MINOX DTC 550

Minox: Jagd, Natur und Sicherheit im Blick

Die neue MINOX DTC 550 ist eine Antwort auf die gestiegene Nachfrage nach Wild- und Überwachungskameras. Das Modell verspricht nicht nur Kontrolle im Revier, sondern auch im privaten und gewerblichen Bereich. Die DTC 550 zeichnet auch bei Nacht gestochen scharfe Videos in Full HD-Auflösung auf und verfügt über nützliche Zusatzfunktionen wie einen variablen Zeitraffer oder einen Passwortschutz. Ein Infrarot-Blitz liefert in der Dunkelheit sowie unter ungünstigen Lichtverhältnissen verlässliche Aufnahmen, auch auf Entfernungen über 15 Meter, und ist für Mensch und Tier unsichtbar. Die Batterie hält laut Angaben von Minox bis zu sechs Monate.

UVP: 149 Euro

Schmidt & Bender: Ultra scharf 

Für Ultra Long Range-Schützen dürfte diese Neuheit besonders interessant sein. Das Zielfernrohr 5-45x56 PM II ist die jüngste Ergänzung der High Power-Produktlinie von Schmidt & Bender und mit seinem 9-fach Zoom perfekt für extreme Distanzen geeignet. Das Wort „Ultra“ scheint dem PM II auf den Leib geschrieben zu sein: Denn neben dem ungewöhnlichen Vergrößerungsbereich verfügt es über ultraflache und funktionale Ballistik-Türme.

Preis: etwa 4.900 Euro

Leica: Bunt, praktisch, schick

Von Leica gibt es auf der IWA eine raffinierte kleine Neuerung zu bestaunen: die Kompaktferngläser der Serien Leica Ultravid 8 x 20 und 10 x 25 in den Farbvarianten „Apfel-Grün, Azteken-Beige, Capri-Blau, Zitronen-Gelb, Tauben-Blau und Kirsch-Rot“. Die Ferngläser der neuen „Leica Ultravid Colorline“ sind gewohnt leistungsstark und lassen sich auch bei schwierigen Lichtbedingungen wie Dämmerung oder Flutlicht gut einsetzen. Durch den Nahfokusbereich von 1,80 Metern sind die Colorline-Gläser auf Konzerten, im Theater oder in Museen praktische und farbenfrohe Begleiter.

UVP: 800 Euro

Zeiss: Günstige Gläser für Einsteiger

Für jene, die noch neu im Feld der Naturbeobachtung sind und nicht direkt ein halbes Vermögen für ein gutes Fernglas opfern möchten, hat Zeiss Sport Optics die Terra ED-Serie auf den Markt gebracht. Diese bietet eine solide Leistung zum kleinen Preis. Zudem sind die Gläser wasserdicht, schlank im Design und trotzdem robust gebaut. Erhältlich sind die Terra ED-Ferngläser in den Modellen 8x32, 10x32 und 8x42 und 10x42.

Preis: ab 239 Euro

Sauer: So schnell wie nie

Bei der Drückjagd zählt die Schnelligkeit am Abzug. Die SAUER 303 ist genau dafür gemacht: In der entscheidenden Sekunde so schnell wie möglich zielen und abziehen zu können. Dabei kommt der Selbstlader im Design einer klassischen Jagdwaffe daher, ob mit Synthetik- oder Holzschaft. Mit dem optional erhältlichen 950-Gramm-Abzug „Black Magic Trigger“ hat Sauer ein für Selbstladebüchsen einzigartiges Abzugsgewicht verwirklicht, womit sich die SAUER 303 auch als Ansitzwaffe eignet.

Preis: ab ca. 2.500 Euro

Sauer S303 Jagdgewehr

Foto: sauer-presse.de / Sauer S303

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!