Jagdhund abzugeben – aber bitte nicht an Jäger

Deutsch Kurzhaar

Symbolbild

Das Tierheim in Passau versucht zurzeit, einen Jagdhund zu vermitteln – allerdings nicht ohne auf eine Besonderheit hinzuweisen: „Jäger mögen bitte von einer Bewerbung Abstand nehmen.“ Die Empörung darüber greift um sich.

Bella ist ein Deutsch Kurzhaar und eignet sich damit hervorragend für die Jagd. Angepriesen wird der Vierbeiner nicht nur auf der Webseite des Tierheims, sondern sogar bei Focus Online („Hündin Bella sucht ein liebevolles Zuhause bei Hundekennern“). Im Angebot hat Focus Online praktischerweise auch ein Kurzporträt, das den Deutsch Kurzhaar als einen „aktiven Hund für Jägerfamilien“ vorstellt. Dumm nur, dass die Tierfreunde aus Passau dies ignorieren. Sie suchen für Bella zwar „aktive Leute, am besten mit (Jagd-)Hundeerfahrung“ – aber eben doch keine Jäger. Erwünscht ist zudem die Bereitschaft, „Bella's Eigenschaften zu fördern und ihr genügend Beschäftigung und Auslastung zukommen zu lassen“.

„Da haut’s einem echt die Zacken aus der Krone“, findet User krucknwig, der das Thema vor wenigen Tagen im „Wild und Hund“-Forum publik gemacht hat. Nutzer Schnepfenschreck stimmt zu: „Das Tier ist bemitleidenswert, denn dieses muss unter der extremen Egozentrik von selbsternannten ,Tierschützern’ leiden.“ Weitere Kommentatoren geben zu bedenken, dass es durchaus eine Frage des Tierschutzes sei, wenn ein Jagdhund nicht jagdlich geführt werden dürfe, und dass man letztlich doch nicht verpflichtet sei, „sich mit dem Jagdschein in der Hand dort vorzustellen“.

Jegliche Kritik wird bei den Passauer Tierfreunden aber vermutlich auf taube Ohren stoßen. Denn wie strikt sie bei ihren Prinzipien bleiben, wird auf der Facebook-Seite des Tierheims deutlich. Beim Bella-Posting, das bereits aus dem März stammt, ist der Satz, der den Jägern von einer Bewerbung abrät, um den Hinweis ergänzt: „Auf Diskussionen hierzu werden wir uns nicht mehr einlassen!“ Kritische Kommentare von Jägern sind hier nicht zu finden, sondern sollen – so Hinweise, die Outfox-World erreichten – sorgfältig gelöscht worden sein.

Bereits im Januar postete das Tierheim als Erläuterung auf die Frage „Warum wir nicht an Jäger vermitteln?“ einen Link zur „Antijagd-Homepage“ wasjaegerverschweigen.de. Dazu hieß es weiter: „War sonnenklar, dass nun die gesamte Jägerschaft gegen uns Sturm läuft. Wir sind ein Tierschutzverein und haben unsere Prinzipien und Erfahrungen, mit denen wir seit vielen Jahren gut fahren. Mehr gibt es zu diesem Thema nicht zu sagen.“

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!