Ledersitze? Nein, danke!

Ledersitze

Neuer Kriegsschauplatz: Nun fordern Peta & Co. die Ächtung von Autos mit Ledersitzen. Wie die Welt berichtet, haben sie mit dem Elektroauto-Pionier Tesla schon einen Deal gemacht. Die sündteuren Öko-Flitzer gibt’s auf Wunsch mit Kunstleder-Polstern. Und für deutsche Freaks ein Geheimtipp: Der Trabant kommt ganz ohne tierische Bauteile aus. Und das wird die Liebhaberpreise für das Ostalgie-Gefährt wohl weiter in die Höhe treiben.

Die Gegenseite: Gerade in Deutschland mühen sich verantwortungsbewusste Nicht-Veganer um ein Umdenken. Nutz- und Wildtiere sollen möglichst wieder vollständig verwertet werden, auch die Innereien. Nicht nur aus Respekt vor der Schöpfung, sondern auch aus ökologischer Vernunft. Schließlich schreit es zum Himmel, wenn immer mehr hochwertige Nahrungsmittel im Abfall landen oder mit verheerender Energiebilanz in Entwicklungsländer gekarrt werden und dort zu Schleuderpreisen den einheimischen Bauern das Überleben noch schwerer machen.

In Wahrheit geht die Kunstleder-Mode auf keine Kuhhaut. So wahr die Menschheit sich nicht zum veganen Lebensstil wird umerziehen lassen (zumindest nicht weiter als bis zur nächsten Hamburger-Bude), so wahr ist die Prognose, dass immer mehr Naturprodukte auf dem Abfall landen. Die Vertreter der reinen Kunstfaser-Lehre haben nämlich auch was gegen Schurwolle. Und dass dann noch mehr Schäfer aufgeben müssen, schert sie offenbar einen Kehrricht. Bis zum nächsten Spendenaufruf für die Rettung der durch Schafweide geprägten Kulturlandschaft haben aus solcher Sicht die gutgläubigen Bürger ja längst vergessen, dass Wollklamotten nicht korrekt sein sollen. Und Schafe allenfalls noch zur artgerechten Fütterung der Wölfe zu tolerieren sind.

Lasst uns also ein Loblied auf die Kunstfasern singen – und möglichst verschweigen, wenn Wissenschaftler wieder mal bedenkliche Rückstände in den Produkten der vegan unbedenklichen Öko-Nobelmarken finden. Und die gutgläubigen Massen weiter meinen, dass die Stimmungsmache die Menschheit und die Welt verbessern wird. Schon mal darüber nachgedacht, warum es um Flora und Fauna meistens dort noch gut bestellt ist, wo die Menschen noch ohne Gewissensbisse Wollpullover, Pelz und Lederschuhe tragen – und nicht darüber nachdenken, ob sie ihr Auto verkaufen müssen, weil Ledersitze drin sind.

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!