Verblüffende Aufnahmen: Dachs vergräbt Kalb

Die University of Utah hat ein Video geteilt, in dem ein Dachs ein totes Kalb im Boden vergräbt.

Silberdachs

Symbolbild: Wikipedia / Jonathunder, AmericanBadger, CC BY-SA 3.0

Es sind Aufnahmen, die selbst ein Forscher nicht jeden Tag zu sehen bekommt: Ein Silberdachs hat im Bundesstaat Utah ein totes Kalb im Boden vergraben, wie die University of Utah in einer Pressemitteilung bekannt gab. Wissenschaftler der Universität hatten zuvor zwölf Kälberkadaver im Great Basin mit Kamerafallen versehen, weil sie eigentlich untersuchen wollten, welche Aasfresser und Raubtiere sie anziehen würden. Dachse sind eher auf Beute wie kleine Nagetiere und Vögel spezialisiert – daher überraschte es das Biologenteam beim Auswerten der Aufnahmen umso mehr, dass kein Kojote oder Berglöwe, sondern ein nordamerikanischer Silberdachs den knapp 23 Kilogramm schweren Kadaver verbuddelt hatte.

In dem Zeitraffer-Video, das bereits im Februar bei YouTube veröffentlicht wurde, sieht man, wie der Silberdachs gezielt unter und neben dem toten Kalb gräbt, um es am Ende in der Erde zu versenken. Insgesamt hat die Buddelaktion fünf Tage gedauert. Das Tier ist in den darauffolgenden zwei Wochen immer wieder aus seinem unterirdischen Bau zu seinem Werk zurückgekehrt. Für einen Kadaver dieser Größe sei das so noch nie zuvor beobachtet worden, erklärt das Forscherteam um die Biologen Ethan Frehner und Evan Buechley: „Dies ist eine beachtliche Verhaltensweise, über die vorher noch gar nichts bekannt war“, wird Frehner zitiert. Am Ende des Videos sitzt der Silberdachs offenbar zufrieden mit der getanen Arbeit auf seinem Bau. Dazu meint Buechley: „Ich will ihn nicht zu sehr vermenschlichen, aber er sieht wirklich aus wie ein glücklicher Dachs, der sich im Dreck herumrollt und sein Leben genießt.“

Über das Verhalten der scheuen Raubtiere war bisher nur wenig bekannt. Zum Zweck der eindrucksvollen Aktion heißt es in der Mitteilung, der Dachs hätte seine Beute vor anderen Aasfressern verstecken und zudem „wie in einem Kühlschrank“ länger haltbar machen wollen. Weitere Ergebnisse der Studie würden nahelegen, dass ein solches Verhalten unter Silberdachsen wahrscheinlich weit verbreitet sei. Damit erweisen sie auch den regionalen Rinderzüchtern einen Dienst, obwohl viele Landwirte die Dachse eher als Plage empfinden, weil sie Felder untergraben und kleine Nutztiere wie Hühner reißen. Doch indem sie auch Rinderkadaver und anderes Aas vergraben, können die Silberdachse verhindern, dass sich Krankheiten ausbreiten. Zudem würden keine größeren Raubtiere angelockt, die Landwirten oft weit größere Probleme bereiten.

Somit ist das aufgenommene Video nicht nur ein verblüffendes Schauspiel, sondern liefert auch wichtige Hinweise auf das Verhalten von Silberdachsen sowie die Funktionsweise des Ökosystems, in dem sie leben.

Das vollständige Video der University of Utah können Sie sich hier ansehen:

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!