Pressemitteilung des Deutschen Jagdverbands (DJV) vom 12. Juni 2019, Berlin

Olaf Niestroj ist neuer DJV-Geschäftsführer

Auf dem Bundesjägertag hat Andreas Leppmann das Amt des DJV-Geschäftsführers an Olaf Niestroj übergeben. Leppmann wird jetzt hauptverantwortlich den Vertrieb der Fellwechsel GmbH ausbauen: Über 20.000 Tiere haben Jäger vergangene Saison abgegeben. Die DJV-Service GmbH setzt ihren positiven Trend fort, der Gesamtumsatz steigt.

Auf dem Bundesjägertag hat Andreas Leppmann (l.) das Amt des DJV-Geschäftsführers an Olaf Niestroj (r.) übergeben. (Quelle: Recklinghausen/DJV)

Auf dem Bundesjägertag hat Andreas Leppmann (l.) das Amt des DJV-Geschäftsführers an Olaf Niestroj (r.) übergeben. (Quelle: Recklinghausen/DJV)

Olaf Niestroj ist neuer Geschäftsführer des Deutschen Jagdverbandes (DJV). Er hat die Aufgaben auf dem zurückliegenden Bundesjägertag von Andreas Leppmann übernommen, der sich künftig als hauptamtlicher Geschäftsführer verstärkt auf die Belange der DJV-Tochter Fellwechsel GmbH konzentrieren wird. Andreas Leppmann startete 2006 beim DJV als Referent der Geschäftsführung und wurde 2009 zum Geschäftsführer berufen. Niestroj war seit 2014 Assistent der DJV-Geschäftsführung und seit Januar 2018 stellvertretender Geschäftsführer. Zuvor war er von 2004 bis 2014 im Deutschen Bundestag in verschiedenen Positionen und politischen Aufgabenfeldern tätig. „Wir wollen mit einem schlagkräftigen Team von Haupt- und Ehrenamt den wissens- und praxisorientierten Weg fortsetzen, um unsere Deutungshoheit für die Jagd weiter auszubauen“, sagt Olaf Niestroj. Insbesondere die strategischen Partnerschaften mit der Wirtschaft und eine große Präsenz in den sozialen Medien seien dafür ein wichtiger Baustein.

Andreas Leppmann hat Mitte 2017 als ehrenamtlicher Geschäftsführer mit dem Aufbau der Fellwechsel GmbH begonnen. Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens: der lückenlose Herkunftsnachweis für jedes Fell. Bisherige Schwerpunkte von Leppmanns Arbeit waren der Bau der Abbalgstation in Rastatt und der Aufbau einer bundesweiten Sammellogistik. An über 700 Sammelstellen haben Jäger in der vergangenen Jagdsaison insgesamt über 20.000 Füchse, Marder, Waschbären und andere Tiere zur Verwertung abgegeben. Damit wurden die Erwartungen um das Dreifache übertroffen. Leppmann wird den Fokus nun darauf richten, die Vertriebswege für Fellwechsel-Produkte weiter auszubauen und neue Absatzmärkte zu erschließen. Erstes Leuchtturmprojekt: Die Firma Blaser präsentierte Anfang 2018 je eine Jacke für Damen und Herren sowie eine Lodenweste für Herren, hergestellt mit Material der Fellwechsel GmbH. „Jäger sind begeistert von der Idee einer nachhaltigen Fellverwertung und haben das Start-up-Unternehmen von Anfang an großartig unterstützt“, sagt Andreas Leppmann auf dem Bundesjägertag. „Wir brauchen einen langen Atem, da wir dieses Projekt nur durch private Darlehen aus Jägerhand finanzieren.“

Auf dem Bundesjägertag in Berlin präsentierte die DJV-Service GmbH (DJV-S), die zweite DJV-Tochter, ihre Wirtschaftszahlen. Der Umsatz im DJV-Shop entwickelt sich weiter positiv. Allerdings gibt es Einbußen im Geschäft mit Pkw-Rahmenverträgen. „Durch den weiteren Ausbau des DJV-Shop konnten zurückgehende Einnahmen aus den Pkw-Rahmenverträgen mehr als ausgeglichen werden“, sagte Carsten Fischer, Geschäftsführer der DJV-Service GmbH. Als Dienstleister vertreibt die DJV-S erfolgreich das Jungjägerpaket (www.jungjaegerpaket.de): Bis Ende Mai 2019 haben insgesamt knapp 18.300 Jungjäger den bereits in der 3. Auflage produzierten Rucksack bestellt. Er ist ein wichtiges Werkzeug zur Mitgliederwerbung – insbesondere in Kursen privater Jagdschulen, deren Schüler nicht zwingend Kontakt mit einem Jagdverband haben. Alle Landesjagdverbände erhalten die jeweiligen Adressen frischgebackener Jäger für die direkte Ansprache.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!