Angst vor Wölfen: Skifahrer übernachtet auf Baum

Wölfe im Schnee

Symbolbild: Dieter Hopf

Horrorerlebnis im Skiurlaub: Aus Angst vor Wölfen hat ein britischer Skifahrer jetzt in Bulgarien auf einem Baum übernachtet. Nachdem der 30-Jährige von der Piste abgekommen war, hatte er drei Wölfe auf sich zulaufen sehen, heißt es in einem Bericht von focus.de.

Der Skifahrer reagierte demnach geistesgegenwärtig und klettere auf einen Baum, auf dem er dann voller Furcht die gesamte Nacht über festsaß. Um nicht zu dehydrieren, aß er dem Bericht zufolge Schnee. Rettungskräfte, die nach ihm suchten, waren währenddessen zu weit entfernt, als dass er sich hätte bemerkbar machen können, heißt es.

Der Brite traute sich erst am nächsen Morgen, von dem Baum herabzusteigen, und erreichte nach langem Marsch eine Straße, an der ihn eine Familie im Auto mitnahm.

 Tragischerweise hat das Ereignis auch körperlich schlimme Folgen für den Mann: Da der 30-Jährige sich vor dem Erklettern des Baums seine Skischuge augezogen hatte, mussten ihm zwei erfrorene Zehen amputiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!