Bärenbeobachtung im Stockholmer Vorort

Spaziergänger in Upplands Väsby trauten ihren Augen nicht: Wer Braunbären sehen will, muss wohl nicht mehr in die kanadische Wildnis – Womöglich reicht bald ein City-Trip nach Stockholm.

Braunbär

Symbolbild: DebWatson

Die schwedischen Massenmedien haben neuen Stoff für Schlagzeilen: In Upplands Väsby, auf halbem Weg von der Innenstadt Stockholms zum Hauptstadt-Flughafen Arlanda, haben Spaziergänger einen ausgewachsenen Braunbären in Rufweite beobachtet.

Die Video-Aufnahmen sind zwar nicht besonders gut gelungen. Aber sie zeigen aller Wahrscheinlichkeit nach tatsächlich Europas größtes Landraubtier. Für die Schweden wohl keine ganz große Überraschung. Am Siljan-See in der Landesmitte gibt es seit Jahren die weltweit höchste Braunbärendichte.

Die Vorstellung, dass sich im Großstadt-Ballungsraum bald Wölfe und Bären eine „Gute Nacht“ wünschen, ist allerdings auch im Königreich nicht konfliktfrei (wir berichteten): Mit den Bären gibt es zwar nur sehr selten Zwischenfälle. Aber dass einer derart wenig Scheu vor Menschen hat, ist äußerst ungewöhnlich.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!