Datingplattform Tinder sperrt Jägerin

Aufgepasst bei der digitalen Pirsch auf Stöckelwild oder den rauschigen Lebenskeiler! Einer US-amerikanischen Jägerin wurde ihre Passion nun auf Tinder zum Verhängnis – das Datingportal sperrte sie aufgrund ihres Profilbildes.

Ein Pärchen auf der Jagd

Die Online-Datingplattform Tinder erfreut sich nicht nur in Europa großer Beliebtheit, auch in den USA wird mit der App fleißig angebandelt. Laut dem US-Nachrichtensender abc7news wurde das Profil einer jungen Frau nun aufgrund „anstößiger“ Bilder gesperrt, nachdem andere Nutzer sich offenbar von dem Material gestört fühlten. Wer jetzt Schmuddelbilder vermutet, liegt falsch: Es handelte sich um ein klassisches Erlegerfoto, welches die bekennende Jägerin mit einem gestreckten Weißwedelhirsch zeigt.

Auf ihre Nachfrage beim Unternehmen wurde der Frau mitgeteilt, dass sie gegen die Nutzerrichtlinie verstoßen habe, ihr Profil mehrfach gemeldet wurde und ihr Konto aus diesem Grund gesperrt worden sei. Dabei habe sie das Bild ursprünglich mit Bedacht ausgewählt: „Ich habe es beschnitten, sodass keine Waffen und kein Blut zu sehen sind.“ Und weiter betont die passionierte Jägerin: „Meine Familie und ich sind keine Trophäenjäger – wir jagen für Lebensmittel. Wir respektieren das Tier, die Natur, verwerten jeden Teil des Wildes und schießen nur, wenn wir uns sicher sind, dass das Tier so schnell und schmerzlos wie möglich verendet.“

Die Entscheidung der Datingplattform könne sie also in keiner Weise nachvollziehen – zumal dort auch andere Jäger in teils drastischer Art mit erlegtem Wild posierten. Und diese Nutzerkonten offenbar nicht gesperrt würden. Auf eine derartige Doppelmoral möchte sie deswegen aufmerksam machen, insbesondere auch als Frau in der „Männerdomäne“ Jagd.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!