Drittes Wolfsrudel tappt in Fotofalle

In Mecklenburg Vorpommern konnte mithilfe einer Fotofalle ein drittes Wolfsrudel bestätigt werden.

Drittes Wolfsrudel M-V

Foto: Landwirtschaftsministerium M-V

In der Kalißer Heide, im Grenzgebiet zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, ist ein neues Wolfsrudel ansässig geworden. Das belegen aktuelle Aufnahmen einer Wildkamera, auf denen fünf Wölfe abgebildet sind. Es ist das dritte Rudel, das schwerpunktmäßig in Mecklenburg-Vorpommern lebt. Bereits seit 2014 lebt jeweils ein Rudel in der Lübtheener und in der Ueckermünder Heide.

„Wir haben Mecklenburg-Vorpommern frühzeitig zum Wolfsgebiet erklärt. Tierhalter aus allen Landesteilen können dadurch im Falle eines Wolfsübergriffs mit finanzieller Unterstützung des Landes rechnen“, so Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus zu der Bestätigung des neuen Rudels. Auch Präventionsmaßnahmen seien sehr wichtig und würden vom Land mit bis zu 75 Prozent unterstützt.

Backhaus gibt aber zu bedenken, dass Fördermöglichkeiten zwar wichtig seien, man sich aber langfristig mit der Frage beschäftigen müsse, wie viele Wölfe das Land vertragen kann. Dazu plädiert er für einen intensiven Austausch der deutschen Landwirtschafts- und Umweltminister und ein deutschlandweit einheitliches Wolfsmanagement.

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!