grüne bundestagsabgeordnete beleidigt landnutzer

Steffi Lemke, Bündnis 90/ Die Grünen

Foto: Gerd Seidel / wikipedia.org

Steffi Lemke, Bündnis 90/ Die Grünen

Bei den Koalitionsverhandlungen in Sachsen-Anhalt hat sich die grüne Bundestagsabgeordnete Steffi Lemke einen echten Fehltritt geleistet. Auf Facebook nannte sie die Demonstration von Landnutzern in Magdeburg einen „reaktionären Mist“ (hier klicken)! Damit trat sie die Anliegen von zehntausenden Menschen, für die Lemke in den nächsten Jahren Politik machen will, mit Füßen. Lemke ist Teilnehmerin der Koalitionsverhandlungen. Bei der Wahl hatten die Grünen zwar nur so gerade eben die Fünf-Prozent-Hürde übersprungen, CDU und SPD brauchen die Partei allerdings für eine Regierungskoalition. Nach dem Willen der Grünen soll Lemke neue Landesumweltministerin werden.

Schon vorab hatte es vor allem für diesen Vorschlag ordentlich Kritik gegeben (wir berichteten). Der Geschäftsführer des Landesjagdverbands, Wilko Florstedt, sagte im Interview mit Outfox-World: „Sollte es so weit kommen, dass Sachsen-Anhalt eine grüne Umweltministerin bekommt, war das nicht die letzte Demo!“ Und weiter: „Wir hoffen, dass die CDU-Spitze unser wohlwollendes Signal versteht und den ländlichen Raum nicht auf dem Altar des Koalitionsvertrages opfert.“

Bei der Demonstration am Donnerstag in Magdeburg hatten sich rund 500 Landnutzer versammelt. Unterstützung gab es von Jägern und Verbänden aus ganz Deutschland.

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!