Jäger resignieren vor Vandalen  

Immer wieder fallen von Jägern angebrachte Lerntafeln dem Vandalismus zum Opfer. 

Schild im Wald

Symbolbild: geralt

Der puren Zerstörungswut Unbekannter sind die informativen Tafeln der Aktion „Lernort Natur“ des Hegerings Hückeswagen zum Opfer gefallen – und das nicht zum ersten Mal. Mehrere Lerntafeln, die in den vergangenen zehn Jahren rund um den Flussabschnitt und die Kläranlage im nordrhein-westfälischen Hückeswagen von den Jägern aufgestellt wurden, sind ebenfalls durch Vandalismus zerstört worden.

Bislang hatte der Hegering die Tafeln, auf denen die Jäger den Spaziergängern die Flora und Fauna des Bergischen Landes näher erklärten, immer wieder neu angebracht. Die 350 Euro für das Anfertigen und Aufstellen solcher Tafeln trugen die Jäger dabei stets aus eigener Tasche. Die Tafel im Bereich der Kläranlage, die Wissenswertes zu einem gestauten Flussabschnitt enthielt und nun von irgendwelchen Rowdys komplett aus ihrem Rahmen geschlagen wurde, sei einem Bericht der Rheinischen Post zufolge erst vor zwei Jahren erneuert worden. An einer nahegelegenen Stelle hatte der Hegering zuletzt im September 2017 eine neue Tafel errichten lassen.

Nun reicht es den Jägern allerdings. Gegenüber der Zeitung teilte Johannes Meier-Frankenfeld, Vorsitzender des Hegerings Hückeswagen, mit, dass die Tafel nun komplett abgebaut und auch keine neue mehr errichtet werde. „Es ist anscheinend in Hückeswagen nicht möglich, Gutes und Lehrreiches für die Allgemeinheit zu tun, ohne dass dies zerstört wird“, sagte er.

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!