Landwirte mit Lizenz zum Eier-Lochen

Mecklenburg-Vorpommerns Umweltministerium bestätigt Ausnahmegenehmigung, mit der die weitere Ausbreitung von Nandus eingedämmt werden soll.

Nandu

Foto: Sweetaholic

Landwirte in Nordwest-Mecklenburg dürfen die Eier der sich immer weiter ausbreitenden Nandus anbohren und manipulieren. Das mecklenburg-vorpommersche Umweltministerium bestätigte jetzt eine entsprechende Ausnahmegenehmigung. Der Nandu-Bestand im Biosphärenreservat Schaalsee-Elbe stieg seit März vergangenen Jahres um 60 Tiere auf 220. Die Schäden, die die eigentlich in Südamerika heimischen Vögel in Natur und Landwirtschaft anrichten, sind immens (wir berichteten).

Das Nandu-Vorkommen in dem Biosphärenreservat an der Grenze zu Schleswig-Holstein geht auf einige wenige Tiere zurück, die 1999 aus einem Gehege in Groß Grönau entlaufen waren. Um angesichts der aktuellen Bestandsgröße nun eine weitere Ausbreitung zu verhindern und somit Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen vorzubeugen, sei das Anbohren von Eiern „nach aktueller Beurteilung das mildeste Mittel eines Eingriffs“, hieß es aus dem Umweltministerium. Versuche der Vergrämung sowie andere Maßnahmen zur Minimierung der Schäden, die beispielsweise an Raps-, Rüben- und Weizenfeldern zu beklagen sind, seien bisher erfolglos gewesen.

Grundlage für die jetzt erteilte Ausnahmegenehmigung war eine gemeinsame Auswertung der Populations- und Schadensentwicklung, die der Kreisbauernverband Nordwestmecklenburg, das Umweltministerium sowie Vertreter der Jägerschaft und des Biosphärenreservatsamts Schaalsee-Elbe durchführten. Erst vor wenigen Wochen hatte der Naturschutzbeauftragte des in Schleswig-Holstein gelegenen Kreises Herzogtum Lauenburg die Regierung Mecklenburg-Vorpommerns für die Ausbreitung der Nandus, auch auf schleswig-holsteinischem Gebiet, verantwortlich gemacht. 40 der Vögel lebten auf lauenburgischer Seite, der Großteil aber im Osten, sagte Thomas Neumann laut haz.de. Seine Folgerung damals: „Die Mecklenburger sind schuld.“

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!