Mehr als 250 Fälle der Afrikanischen Schweinepest in Russland

Auch in Russland grassiert die ASP: Allein im Jahr 2018 wurden mehr als 250 Fälle der Tierseuche bei Hausschweinen registriert.

Hausschwein

Foto: Jai79

Nach Angaben des russischen Landwirtschaftsministeriums mussten im vergangenen Jahr prophylaktisch 250.000 Hausschweine aufgrund der Afrikanischen Schweinepest (ASP) getötet werden, wie topagrar berichtet. Der wirtschaftliche Schaden beliefe sich dabei auf ca. 15 Millionen Euro – ein eklatanter Anstieg in Relation zu 1,2 Millionen Euro im Jahr 2017!

Die ersten Fälle von ASP in Russland wurden bereits im Jahr 2007 gemeldet. Bis heute mussten an die 8 Millionen Hausschweine vorsorglich gekeult werden. Den daraus resultierenden Schaden beziffert der Nationale Verband der Schweinezüchter auf ca. 507 Millionen Euro.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!