Nashorn in französischem Zoo erschossen

Widerliche Wilderei: Mit einer Kettensäge trennten Wilderer die Hörner eines Rhinozeros im Tierpark von Thoiry ab. Der Schwarzmarktwert des Horns wird auf rund 40.000 Euro geschätzt. 

Nashorn

Symbolbild

Wilderei auf Nashörner kennt man bisher eigentlich nur aus freier Wildbahn – doch nun schlugen brutale Wilderer auch in einem Zoo nahe Paris zu. Ihr Opfer: das vierjährige Breitmaulnashorn Vince, das der äußerst seltenen Gattung der Weißen Nashörner angehört. Abgesehen hatten es die Wilderer auf die Hörner des Rhinozeros. 

Vermutlich mit einer Kettensäge trennten sie diese vom Kopf des Tieres ab, berichtet die Frankfurter Allgemeine. Zuvor sei der Nashornbulle von den Tätern mit drei gezielten Kugeln in den Kopf erschossen worden, heißt es weiter. Blankes Entsetzen war den Mitarbeitern des Zoos von Thoiry ins Gesicht geschrieben, als diese das tote Tier am Dienstagmorgen in seinem Gehege vorfanden.

Mit diesem Fall hat die Wilderei ganz neue Dimensionen erreicht, denn erstmals wurde ein Nashorn wegen seines Horns in einem europäischen Zoo getötet. Den Wert des abgesägten Horns schätzen Ermittler auf bis zu 40.000 Euro. Obwohl der internationale Handel mit Horn des Nashorns seit 40 Jahren verboten ist, werden auf dem Schwarzmarkt horrende Summen mit dem heiß begehrten Horn erzielt. Besonders in China und Vietnam schreibt man ihm heilende und potenzsteigernde Kräfte zu.

Möglicherweise hatten es die Wilderer auf alle drei Nashörner des Zoos abgesehen, seien dann aber bei ihrer Tat aber gestört worden, spekuliert die Süddeutsche Zeitung und beruft sich dabei auf Informationen der französischen Boulevardzeitung Le Parisien. Untermauert wird diese Vermutung von der Tatsache, dass die Täter das zweite Horn des Nashorns abgeschnitten im Gehege liegen ließen.

Nach Informationen der Polizei drangen die Täter in der Nacht zu Dienstag gewaltsam in den Tierpark ein. Auch die Tatsache, dass mehrere Mitarbeiter des Zoos auf dem Gelände wohnen und große Teile des Tierparks videoüberwacht sind, schreckte die Täter nicht ab.

Weltweit gibt es noch rund 21.000 Weiße Nashörner, ein Großteil davon lebt in Südafrika und Uganda. Dort sind die Tiere vielerorts durch Wilderei vom Aussterben bedroht.

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!