Peta verhöhnt FC Bayern-Finanzchef Dreesen nach Jagdunfall

In einer Pressemitteilung rühmen sich die Tierrechtler mit einem Genesungsschreiben an Jan-Christian Dreesen und schicken ihm ein geschmackloses Geschenk.

FC Bayern München Fahne

Foto: hpgruesen

Jan-Christian Dreesen ist nicht nur der Finanzchef des Fußball-Bundesligisten FC Bayern München, sondern ist in seiner Freizeit auch passionierter Jäger. Im österreichischen Brandenberg passierte ihm kürzlich bei der Jagdausübung in seinem Revier ein folgenschwerer Unfall. Dreesen hatte nach der Jagd offenbar vergessen sein Gewehr zu entladen und zu sichern. Während eines Fußmarsches schulterte er die Waffe und hielt die Hand auf dem Lauf. Dabei löste sich ein Schuss und verletzte ihn schwer an der Hand. Er wurde in einem Innsbrucker Krankenhaus operiert. Nach Informationen von tz.de verlor er einen Finger, der Daumen konnte gerettet werden.

Für die Tierrechtsorganisation Peta ist der prominente Jagdunfall Grund genug erneut gegen die Jagd zu wettern. Ein pietätvoller Umgang mit dem Verletzten? Fehlanzeige. Nach eigenen Angaben verschickten die Tierrechtler ein Genesungsschreiben mit dem Hinweis, Dreesen solle doch gänzlich von der Jagd absehen. Als Präsent wurde dem Schreiben ein T-Shirt mit dem Spruch „Shoot Selfies, not Animals“ beigelegt. Mit dem selben Spruch hatte die Organisation zuvor einen Profilbildrahmen für Facebook erstellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!