Polizei erschießt Friedhofsjäger

Trauriger Anlass für unsägliche Debatten: Auf dem Friedhof des Bochumer Stadtteils Gerthe wurde ein 77-jähriger Jäger durch Polizei-Kugeln getötet. Offenbar war der Mann dort im Auftrag der Stadt auf Kaninchenjagd.

Polizei erschießt Jäger auf Friedhof in Bochum

Foto: TechLine/Pexels

Der Vorgang für sich ist schlimm genug. Aber was sich daraus in Leser-Kommentaren der örtlichen Zeitungen und im Internet entwickelt, ist wie so oft unerträglich. Zumal angesichts der Tatsache, dass es häufig Angehörige von Verstorbenen sind, die eine Bejagung fordern, um Gräber vor wühlenden Kaninchen oder gar Sauen zu schützen.

Aber das sehen Jagdgegner offenbar anders. Sie finden es schon verwerflich, wenn Menschen mit einer Waffe durch Siedlungen laufen. Und dann noch auf dem Friedhof! Töten von Tieren als Störung der Totenruhe? „Selber schuld“ gehört da noch zu den harmlosen Kommentaren.

Bekannt ist bisher: Der alte Herr war mit seiner Frau auf dem bereits weitgehend menschenleeren Friedhof unterwegs. Es gibt keine Hinweise, dass er Mitbürger bedroht oder gar gefährdet hat. Und die Frau sagt, nach bisher offiziell nicht bestätigten Berichten, dass ihr Mann auf Zuruf der Polizei seine Waffe niederlegte und selber auf die Knie ging.

Spekuliert wird somit, ob die Polizeibeamten überhaupt davon wussten, dass auf Friedhöfen in Abstimmung mit den Behörden nicht selten ganz legal gejagt wird – gerade zum Schutz der Totenruhe. Zumindest der Passant, der einen Notruf absetzte, als er einen Bewaffneten herumlaufen sah, wusste dies wohl nicht.

Offizieller Kommentar der Polizei: „Sofort alarmierte Einsatzkräfte trafen den beschriebenen Waffenträger auf dem Friedhof an. Seitens des Mannes kam es zu einer Bedrohungshandlung gegen die eingesetzten Beamten. Zum eigenen Schutz schossen die Polizisten auf den 77-Jährigen.“

Der Schwerverletzte starb nach zwei Tagen in der Nacht zum Ostersonntag im Unfallkrankenhaus „Bergmannsheil“. Ob er auf der offiziellen Stadtjäger-Liste steht, blieb noch zum Wochenende offen.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!