Südafrika: Wilderer wurde selbst zur Beute

Im Kruger-Nationalpark wurde ein Wilderer von einem Elefanten getötet und dann von einem Rudel Löwen gefressen.

Löwe und Löwin

Foto: Poinger_Herzschlog

Hose des Wilderers

Nur die Hose und den Schädel des Wilderers ließen die Löwen übrig Foto: Quelle_SAPoliceService/Twitter

Fünf Wilderer hatten es im südafrikanischen Kruger-Nationalpark auf ein Nashorn abgesehen. Einer überlebte die illegale Jagd nicht.

Einer der Wilderer wurde beim Versuch ein Nashorn zu schießen von einem Elefanten überrascht und schließlich totgetrampelt, wie die BILD-Zeitung berichtet. Drei der übriggebliebenen vier Wilderer wurden von der Polizei gefasst und gaben beim Verhör zu Protokoll, dass sie die Leiche ihres Kollegen zu einem Weg schleppten, damit diese von den Angehörigen des Mannes gefunden werden konnte. Dazu kam es jedoch nicht mehr, da vermutlich Löwen den Angehörigen zuvorkamen und den Mann verspeisten. Nur sein Schädel und die Hose konnte von der Polizei noch unweit der Krokodilbrücke des Parks sichergestellt werden, nachdem sie von der Familie des Toten benachrichtigt wurden.

Die Waffen der Wilderer samt Munition

Die sichergstellten Waffen der Wilderer nebst Munition Foto: Quelle_

SAPoliceService/Twitter

Den drei anderen Wilderen konnten noch zwei Gewehre und die dazugehörige Munition abgenommen werden, die sie zur Wilderei im Nationalpark nutzen wollten.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!