Unbekannte lassen 350 Schweine aus Ställen frei

Noch ist nicht klar, wer hinter der Aktion in Nemsdorf-Göhrendorf (Sachsen-Anhalt) steckt.

Schwein

Symbolbild: Bernhard_Staerck

Unbekannte Täter haben in Sachsen-Anhalt rund 350 Schweine aus zwei Ställen eines landwirtschaftlichen Betriebs freigelassen. Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtet, öffneten die Einbrecher in der Gemeinde Nemsdorf-Göhrendorf die Tore der beiden Stallanlagen. Außerdem verwüsteten sie ein Sozialgebäude.

„Wir benötigten mehrere Stunden, um die Tiere im Dorf und zum Teil auf dem freien Feld wieder einzufangen“, sagte Jens Kluge vom Vorstand des betroffenen Unternehmens gegenüber der Zeitung. Am späten Freitagabend seien Mitarbeiter seines Betriebs informiert worden, dass Schweine im Ort herumlaufen würden. Während der sofort eingeleiteten Suchaktion sei dann die Meldung gekommen, dass in einem anderen Ortsteil ebenfalls ein Stallgebäude geöffnet worden war. Bis spät in die Nacht waren zehn Mitarbeiter dann damit beschäftigt, die Tiere wieder in ihre Ställe zurückzubringen. 

Kluge wies darauf hin, dass ein derartiger Vorfall für die Schweine natürlich erheblichen Stress bedeute. Da es unter den Tieren, die normalerweise in Gruppen gehalten werden, auch zu Rangkämpfen gekommen sei, hätten sich einige Schweine leicht verletzt.

Er ist sich dem Bericht zufolge nicht sicher, ob die Tat das Werk von radikalen Tierschützern war. Ihn verwundert es, dass neben den Ställen auch das Sozialgebäude zur Zielscheibe der Täter wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!