Waschbär bringt Tausende um den Schlaf

Weil ein pelziger Eindringling ein Berliner Heizkraftwerk erkundete, kam es zu einer lang anhaltenden nächtlichen Ruhestörung.

Waschbär

Symbolbild

Ein ohrenbetäubend lautes Dröhnen hat in der Nacht zu Donnerstag Tausende Menschen im Berliner Westen um den Schlaf gebracht. Bei der Polizei gingen Hunderte Notrufe ein. Wie der rbb berichtet, war ein Waschbär für die Ruhestörung verantwortlich.

Dem Bericht zufolge war das Tier in ein Heizkraftwerk in Berlin-Siemensstadt eingedrungen und hatte dort gegen 2.10 Uhr einen Kurzschluss verursacht. Weil ein Hochspannungs-Trafo die Arbeit einstellte, kam es zunächst zu einem grellen Blitz, der bereits bei vielen Anwohnern für Beunruhigung sorgte. In der Folge entwich dann über Sicherheitsventile Dampf aus der Anlage. Dabei entstanden laut einem Vattenfall-Sprecher offenbar so laute Geräusche, dass zahlreiche Menschen aus dem Schlaf gerissen wurden. Bevor die Lärmbelästigung nach rund einer halben Stunde wieder vorbei war, spekulierten Berliner bereits in sozialen Medien und brachten das Geräusch unter anderem mit der Landung von Aliens in Verbindung.

Der pelzige Übeltäter verschwand übrigens nach seiner folgenreichen Tat spurlos. Wahrscheinlich war es auch ihm einfach zu laut… Aber hören Sie selbst, sehen tut man im Video ja tatsächlich nicht viel.

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!