„Wiederholungstäter“ tötet trächtiges Reh – Halterin ermittelt

In Markt Postbauer-Heng (Oberpfalz) ließ eine verantwortungslose Halterin ihren Hund ohne Leine laufen – das hatte wieder einmal dramatische Folgen. Die Polizei konnte die 50-Jährige rasch ermitteln.

Reh

Symbolbild: Ryszard Adamus

Im oberpfälzischen Markt Postbauer-Heng hat ein freilaufender Hund am Wochenende ein trächtiges Reh getötet. Es war offenbar nicht die erste derartige Tat des Vierbeiners.

Wie nordbayern.de berichtete, beobachtete ein Zeuge am Samstagsmorgen, dass ein Hund, der ohne Leine und ohne Halter unterwegs war, ein Reh über ein Feld hetzte. Als der Mann den Hund einholte, hatte dieser das Reh bereits gestellt und ihm drei Kitze aus dem Bauch gerissen. Dem Bericht zufolge erlöste ein Jagdpächter das Tier von seinen Qualen.

Polizisten ermittelten eine 50-jährige Frau als Halterin des Hundes und stellten fest, dass es in der Vergangenheit bereits zu drei ähnlichen Vorfällen mit dem Tier gekommen war. Die Frau gab gegenüber den Beamten lediglich an, die Hundeleine zu Hause vergessen zu haben. Laut dem Bericht hatte die 50-Jährige schon für die früheren Vorfälle jeweils eine Anzeige kassiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuell & informativ

DER OUTFOX WORLD NEWSLETTER

Aus der Natur direkt in Ihr Postfach.

Folgen Sie uns!